Schlagwort-Archive: Düsseldorf

Danke für die Warnung

Der Düsseldorf-Rather Hülsmeyerplatz ist ein verkehrstechnischer Knoten par excellence. Bus, Straßenbahn, Fuß- und Radwege und eine fünfzackige Autokreuzung wuseln übereinander, Schulen, Kindergärten, Supermärkte liegen rundherum. Und zweimal die Woche ist auch noch Markt.

Klar, dass es da nicht immer richtig läuft. 15× in den letzten vier Jahren ist es nicht richtig gelaufen, kam es zu Unfällen. So häufig, dass man vor einem Jahr die Verkehrsführung ganz umgekrempelt hat, besser, aber noch nicht gut. Deshalb wollte man jetzt warnen, mit einer Schwerpunktaktion der Polizei. Da waren letzte Woche Beratungsbusse, Uniformierte, Zivilbeamte, große Aufstellschilder usw. usw.

Nach einem Tag ist der große Wind verhallt, nur die warnenden Aufsteller blieben. Und wo stehen die jetzt wohl? Mitten auf dem Fahrradweg. Die Ironie, mit dem Fahrrad nachts gegen ein unbeleuchtetes Warnschild mitten auf dem Radweg zu semmeln, ist leider an mir verloren…

Der arme Poet in der Radstation

Lange, lange hat es gedauert, bis wir in Düsseldorf die Radstation bekamen. Jetzt ist sie da, seit anderthalb Jahren, und es tropft durch die Decke wie bei Spitzwegs „armem Poeten“, die abgestellten Räder verrosten.

Die Radmechaniker der Zukunfstwerkstatt reparieren aus Kulanz die Rostschäden an den Kundenfahrrädern. Der eigentlich Verantwortliche, die Stadt als Erbauer, sucht derweil das Gespräch mit dem Parkhaus über ihnen, von dem die Nässe ausgeht.

Neue Radstation in Ratingen-Ost

Es war schon lange eine Radstation am S-Bahnhof Ratingen-Ost, viel länger als in der großen und selbsternannt fahrradfreundlichen Nachbarstadt Düsseldorf. Langzeitarbeitslose erhielten dort eine Chance auf Wiederintegration, und Radler eine auf Wartung und Aufbewahrung. Nur: es sah nicht so schick aus, wie man es an anderen Stellen schon mal erlebt hatte, und es war recht beengt. Es muffte eben ein wenig nach, nun ja, Sozialdienst Katholischer Frauen, denn ausgerechnet der war der Träger.

Das ist jetzt anders. Jetzt ist alles schick und geräumig, wie das folgende Video von Center-TV zeigt. Jetzt wird es ein Genuß, sein Rad in die Hände der katholischen Frauen zu legen – von denen kenne ich übrigens einige, die radfahren können…

Diskussion im Forum.

Radstation in Düsseldorf

So lange ich schon in Düsseldorf radle, verfolge ich das Hickhack um die „Vaporware“ Radstation am Hauptbahnhof. Jetzt ist sie, fast zur allgemeinen Überraschung, Realität geworden. Gestern hat OB Elbers sie eröffnet. 500 Radler, Pendler oder nicht, können dort für 0,70 €/Tag ihr Rad trocken und bewacht verwahren, Dauerkarten sind entsprechend gestaffelt zu haben. Die „Zukunftswerkstatt“ ZWD bietet zudem Reparatur- und Reinigungsservice sowie Vermietung an. (Vermietung haben wir in Düsseldorf freilich schon mit „Nextbike“ abgedeckt.)

Rheinische Post
Center-TV (Video)

Stadt

ADFC Düsseldorf (hat heute noch nix dazu)

Diskussion im Forum.