Archiv der Kategorie: Fahrradanhänger

Fahrradsicherheit für Kinder: Real informiert

Fahrradsicherheit für KinderWenn das Kind aufs Fahrrad soll, egal ob als Baby in einem Hänger, zum Kindergarten im Kindersitz oder auf das erste eigene Rad, kommen viele Fragen auf die Eltern zu. Fahrradclubs haben Antworten, Fachhändler haben Rat. Um sich einen Überblick zu verschaffen, hat das Kaufhaus Real eine Broschüre online gestellt, die sich jeder kostenlos herunterladen kann.

Auf 18 übersichtlichen Seiten mit Checklisten zu konkreten Fragen erfährt man vieles über Kindersitze, Fahrradanhänger, Lastenräder, Lauf- und Spielräder, über Verkehrsregeln, Beleuchtung und Helme und darüber, dass man Radfahren besser ohne Stützräder lernt.

Eine kleine Website bietet die Broschüre zum Download an und fasst noch einmal einzelne Tipps zusammen: http://www.real.de/kinderfahrrad-ratgeber.html

Das ganze Angebot ist neutral und werbefrei, erst ganz am unteren Rand sind Links zum Real-Onlineshop präsentiert – aber wenn man alles richtig gelesen hat, hat man sicher sowieso begriffen, dass man ein Rad mit dem Kind zusammen ausprobieren sollte. Das kann man bei vielen Händlern, auch bei Real.

Persönlicher Tipp zur Saison: Wenn das Fahrrad unter den Weihnachtsbaum soll, bedenkt, dass es zwar sofort ausprobiert wird, so „richtig“ aber erst im Frühjahr rollt – da ist das Kind schon wieder ein paar Zentimeter größer.

Beziehungskisten beim ADFC

Ausführliche Berichte über verschiedene Formen der Fahrradmobilität mit Kindern bietet die aktuelle ADFC-Mitgliederzeitung unter der Überschrift „Beziehungskisten“. Kindersitze werden ebenso behandelt wie Fahrradanhänger, Trailerbikes und Transportfahrräder. Selten: ein Test des Burley Cub, des Anhängers, den wir benutzen (auch der letzte Test hatte ihn wieder vergessen). Spannend finde ich auch noch Transportwunder wie das Bakfiets oder das Christianiabike, abschreckend aber, daß sie anderthalb bis über zweitausend Euro kosten.

In einem separaten Artikel werden Babytransport im Tragetuch vs. Weberschale rechtlich verglichen, ein dritter befaßt sich mit der Rückschau auf die Kopenhagener VeloCity.

Das Blatt gibt es soviel ich weiß nur für Mitglieder (und natürlich in ADFC-Geschäftsstellen oder auf öffentlichen Veranstaltungen als Werbematerial). Ein Beitritt ist lohnend – dies ist nicht die einzige lesenswerte Ausgabe.

Den Cartoon…

Den Cartoon mußte ich gerade mal ungefragt vom ADFC/Renate Alf borgen. Weil er einfach so treffend unser tägliches Leben beschreibt – wir nennen das Ding „die Kutsche“, und in die Sprechblase gehört eigentlich „schneller, Papi, schneller!“

Womit ich beiläufig noch darauf hinweisen möchte, daß der ADFC jedem, der heute über diese Website das Stichwort „Twitter“ in die Bestellung schreibt, das neue Bett&Bike-Verzeichnis kostenlos zukommen läßt. Also heran!

Es lohnt sich vielleicht, @Fahrradclub und @radmitkindern zu folgen…

Neuer Anhängertest mit dramatischem Ergebnis

ADAC und Stiftung Warentest haben sich zusammengetan, um zum ersten Mal seit 2005 wieder einen großen Test für Kinderfahrradanhänger zu machen. Das Ergebnis ist erschreckend:

Vier von sieben Mal mangelhaft! Nur einmal gut!

Nicht weniger verblüffend, daß es nicht immer die Sicherheit war – die wurde eher als anständig bezeichnet -, sondern die Schadstoffbelastung der Hänger. Praktisch alle Teile, Planen, Polster, Gurte, waren belastet.

Ich werde mir unbedingt das Heft gönnen, hier die Voransicht.

Diskussion im Forum.